227x40 20Y400 9N12P - CDR-013

Gegenwärtiger Einsatzort des Motors: Zagi

Bilderstrecke

Der 9Y800 bis auf den letzten Zahln fertig,
daneben ein 9Y700

sollte eigentlich ein zweiter 9Y700 werden,
habe den falschen Draht erwischt...

Hier sieht man schön wie das Kupfer aufträgt, viel Platz bis zur Blechglocke bleibt da nicht mehr.

Auch ist deutlich zusehen wo ich die beiden GB Teil-Statorpackete zusammengefügt habe, damit ich statt 4mm 5mm erhielt.

Der Stator ist auf einem 60mm langen Alurohr mit Flanschlagern befestigt, für den Zagi benötige ich eine Fernwelle um den Motor wegen des Schwrpunktes möglichst weit zur Nase hin zu versetzen.

Eingebaut an Stelle des etwas schwachen aber 74g schweren "ripmax lightspeed 400 8.4V"

Passt genau unter die original Abdeckung und die Glocke wird von der integreierten Luftungsöffnung direkt mit Frischluft versorgt.

Das das Kupfer ziemlich hoch aufträgt und der Power Schnurzz als Druckprop funktioniert muss ich sicher stellen, dass die Glocke auch unter Volllast (mit zusätzlicher manueller Unterstützung nicht berüren wird.

Die schwarze Edding Bemalung hilft ein schleifen leichter erkennbar zu machen - kein Kratzer ist zu erkennen.

Messdaten mit DriveCalc.de visualisiert

Die Messwarte

So ging die Post ab im Zagi, dieser war aber zu wenig stabil gebaut ...

Der Zagi wurde verstärkt und zwei 5000mAh SLS Zellen (aus einem von mir durch tiefentladen an einer Autolampe zerstörten 4S Pack) fest eingebaut. Deshalb kommt nun eine etwas gemütlichere Aeronaut Carbon 6.5x4 zum Einsatz.

Trotz des schlechten Effizienz macht der Motor im Zagi Spass ...

Videos

Video 1: Testlauf mit stottern

Was ich hier lernen musste war vor allem:

Slowfly Props sind recht aber nicht für hohe Drehzahlen geeignet.
-> Mit dem Graupner CamSpeed am Zagi war das stottern weg...

Fazit

Der Motor kommt bei mir und im Zagi gar nicht richtig zum Einsatz. Er möchte lieber kleinere Props und höhere Drehtzahl. 3-5S und max. 25A wären möglich ...
Vielleicht lässt sich für ihn eines Tages doch noch das passende Modell finden.
Der 9Y800 ist der Leitungsstärkste Blechglocken Powerschnurzz seiner Zeit.

Ich wundere mich etwas, dass das eta weit hinter dem 227x40 9Y700 liegt. Vielleicht spielt hier die Fernwelle die unter Last wahrscheinlich zu schwingen beginnt und oder auch gewisser Unrundlauf und Unwucht eine Rolle. Bei Zeit und Lust werde ich einen Neuen 9Y800 mit kurzer Welle und ev. Drehteilen bauen ...

Verbesserungs Vorschläge: